Stadt Obertshausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aus dem Rathaus

Obertshausener Stadtradeln geht in die fünfte Runde

Rathaus-Chef Manuel Friedrich geht mit gutem Beispiel voran: Wann immer es geht, wechselt er vom Auto aufs Rad. Dazu will er auch andere ermutigen und ruft als Schirmherr fürs Stadtradeln in Obertshausen zur Teilnahme auf. 
Foto: Christina Schäfer/Stadt Obertshausen
Rathaus-Chef Manuel Friedrich geht mit gutem Beispiel voran: Wann immer es geht, wechselt er vom Auto aufs Rad. Dazu will er auch andere ermutigen und ruft als Schirmherr fürs Stadtradeln in Obertshausen zur Teilnahme auf.
Foto: Christina Schäfer/Stadt Obertshausen

Mit der Corona-Pandemie hat sich vieles verändert – nicht aber die Teilnahme am Stadtradeln. Auch in diesem Jahr geht Obertshausen bei dem bundesweiten Wettbewerb wieder an den Start. Und so können sich Fans des Radfahrens für die Aktion 2021 online registrieren. Los geht es am Samstag, 4. September. 21 Tage lang können Obertshausener Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Pedale treten und damit ein Zeichen für Klimaschutz und Radverkehrsförderung in der Kommune setzen. Am Freitag, 24. September, ist dann der letzte Tag fürs Kilometersammeln für den Wettbewerb 2021. Zum fünften Mal ist Obertshausen beim Stadtradeln, einer Kampagne des Klima-Bündnisses, dabei.
 
Bundesweit radeln Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Hunderten von Kommunen in Teams Jahr um Jahr um die Wette. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Kilometer beruflich oder privat gefahren werden. Wichtig ist, dass sie mit dem Rad zurückgelegt werden. Dabei gilt es, so viele Kilometer wie möglich für die Kommune zu sammeln. „Man tut damit nicht nur etwas Gutes für die Umwelt, sondern auch für die eigene Gesundheit“, betont Obertshausens Bürgermeister Manuel Friedrich.
 
285 aktive Radlerinnen und Radler sammelten im vergangenen Jahr fleißig Kilometer. Am Ende stand das Gesamtergebnis von 69.958 Kilometern für Obertshausen. „Diesen Wert gilt es jetzt im besten Fall zu übertreffen“, sagt Manuel Friedrich und ruft zur Teilnahme auf. „Also das Auto einfach stehen lassen und umsteigen aufs Rad!“ Die Aktion will gleichzeitig zum Umdenken in Sachen klimaneutrale Mobilität anregen. Und weil Rathaus-Chef Manuel Friedrich auch gern selbst in die Pedale tritt, hat er erneut die Schirmherrschaft für die Aktion vor Ort übernommen.
 
Organisiert wird das Obertshausener Stadtradeln im Rathaus von Fachbereichsleiter Michael Jentzsch, seinem Stellvertreter Kai Hennig und Oliver Spahn. Für 2021 hoffen die drei wieder auf viele Unterstützerinnen und Unterstützer.
 
Alle gefahrene Rad-Kilometer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Zeit vom 4. bis 24. September fließen in die Wertung mit ein. Angeboten werden zudem noch drei geführte Radtouren der Stadt Obertshausen in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Rodgau. Die Auftakttour ist für Samstag, 4. September, 15 Uhr, geplant. Treffpunkt ist auf dem Kerbplatz Hausen – St. Pius Gemeinde – an der Gumbertseestraße. Dann geht es 90 bis 120 Minuten bei gemäßigtem Tempo auf die Strecke. Weitere Radtouren gibt es am Dienstag, 14. September, 18 Uhr, und am Freitag, 24. September, 18 Uhr, jeweils ab Rathaus Schubertstraße.
 
Teilnehmen können am Stadtradeln Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker, Bürgerinnen und Bürger sowie jeder, der in Obertshausen arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht. Wer mitmachen möchte, registriert sich dazu auf der Internetseite https://www.stadtradeln.de/obertshausen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen dann ihre gefahrenen Kilometer im Online-Radlkalender auf der Internetseite ein. Wahlweise kann auch die Stadtradel-App zur Dokumentation genutzt werden.
 
Ermittelt wird in der Wertung das größte Team, das Team mit den meisten Kilometern, das Team mit den aktivsten Radlern, die aktivste Radlerin, der aktivste Radler, die aktivste Parlamentarierin sowie der aktivste Parlamentarier.
 
Das Anmeldeportal auf www.stadtradeln.de ist geöffnet. Interessierte können sich fürs Obertshausener Stadtradeln 2021 anmelden. Ein Team besteht aus mindestens zwei Personen. Eine Einzelteilnahme ist im „offenen Team“ möglich. Bei Fragen zur Anmeldung und Dokumentation der gefahrenen Kilometer helfen gern Oliver Spahn, Telefon: 06104 7035605, oder Kai Hennig, Telefon: 06104 7035603, weiter.
 
Jeder Rad-Kilometer ist wichtig. Also schnell sein und mit Freunden, Verwandten, Vereinskameraden oder Arbeitskollegen ein Team bilden und Obertshausen nach oben in der Liste radeln. Alle Ergebnisse sind dann im Internet unter www.stadtradeln.de zu finden. Und neben den gefahrenen Rad-Kilometern ist auch der eingesparte Kohlendioxid-Ausstoß abzulesen. Die Siegerehrung findet am Sonntag, 26. September, um 15 Uhr statt – der Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben. Vereine oder Organisationen, die ebenfalls offene Touren für alle anbieten wollen, können diese bei den Organisatoren unter stadtradeln(@)obertshausen.de melden. Unter Nennung von Datum, Treffpunkt, Anspruch, Veranstalter und Kontakt kann dieser Termin dann auf www.stadtradeln.de eingepflegt werden.
 
„Es wäre toll, wenn viele diese Aktion in Obertshausen unterstützen und wir so das fantastische Ergebnis vom vergangenen Jahr nochmals steigern könnten. Und ganz nebenbei kann man mit dem Rad die Stadt und die Umgebung erkunden“, sagt Manuel Friedrich.

Navigation

Weitere Informationen

Pressestelle

Stadt Obertshausen
Schubertstraße 11
63179 Obertshausen

Tel.: 06104 703 1112
Fax: 06104 703 91112