Stadt Obertshausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aus dem Rathaus

Deutsche GigaNetz informiert: Deutsche GigaNetz reagiert schnell und entschieden

Im Umgang mit potenziellen Kundinnen und Kunden sind der Deutschen GigaNetz GmbH unprofessionelle Vertriebstätigkeiten gemeldet worden. Nach intensiver Prüfung und deutlichen Hinweisen der Stadt reagiert die Deutsche GigaNetz entschieden: Es wird ein neues Vertriebsteam eingesetzt, die Teammitglieder werden aktuell intensiv geschult sowie einer Qualitätsprüfung unterzogen.

„Wir entschuldigen uns aufrichtig für die jüngsten Vorfälle in Obertshausen. Die von der Stadt weitergeleiteten Beschwerden wurden von uns sehr ernst genommen, was zur Beendigung der Zusammenarbeit mit unserem bisherigen Vertriebspartner führte. Künftig werden wir in Obertshausen mit zwei lokal ansässigen Unternehmen arbeiten, die die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im Auftrag der Deutschen GigaNetz informieren werden. Details zu den neuen Agenturen werden wir der Bevölkerung in Kürze in einer gesonderten Mitteilung vorstellen“, sagt Can Güler, Abteilungsleiter Vertrieb bei der Deutschen GigaNetz.


Am 11. November endete in Obertshausen die Nachfragebündelung der Deutschen GigaNetz für den Aufbau eines Glasfasernetzes. Nach dieser ist die erforderliche Quote für einen eigenwirtschaftlich umsetzbaren Ausbau noch nicht erreicht. Aufgrund des Wechsels des Vertriebspartners bietet die Deutsche GigaNetz GmbH eine weitere Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum 4. März 2024 an. Somit ergibt sich eine letzte Chance für alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen vor Ort, sich und den Kommunen die digitale Zukunftsfähigkeit zu sichern.

„Das Erreichen der Quote von 40 Prozent ist erforderlich, damit wir eigenwirtschaftlich, sprich ohne Fördermittel, ausbauen können. Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen in anderen Kommunen sind wir guter Dinge, diese Quote bis zum 4. März erreichen zu können. Wir nehmen die Verantwortung der geschlossenen Kooperationsvereinbarung mit der Stadt sehr ernst und möchten dem Projekt noch eine letzte Chance geben“, erklärt Martina Wilde, Managerin Regionale Kooperationen bei der Deutsche GigaNetz.

Alle, die sich noch bis zum 4. März 2024 für einen Anschluss entscheiden, können sich die Baukosten der Verlegung bis in die eigenen vier Wände zu hundert Prozent einsparen. Das sind Kosten von bis zu 2.000 Euro, die bei einer späteren Entscheidung durch die Nutzerinnen und Nutzer selbst zu tragen sind.  

Wer Fragen zum Infrastruktur-Projekt, zur Technologie, zu den möglichen Tarif-Optionen oder den Anschlussmöglichkeiten hat, kann sich von Medienberaterinnen und Medienberatern im Glasfaser-Shop, Königsberger Straße 2 in Obertshausen jeden Mittwoch von 10 bis 14 Uhr, freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr persönlich beraten lassen. Zudem ist es möglich im ortsansässigen Mobiltelefongeschäft Hoyer’s Telefonzelle Informationen und Beratung zum geplanten Glasfaserausbau sowie der Tarifmöglichkeiten zu erhalten.

Individuelle Termine für zuhause können zudem rund um die Uhr online über den Buchungs-Button auf der Website vereinbart sowie alle Informationen zum Ausbau eingesehen werden: deutsche-giganetz.de/obertshausen. Außerdem ist für das neue Jahr eine weitere Informationsveranstaltung geplant, die von allen Interessierten genutzt werden kann.

Navigation

Weitere Informationen

Pressestelle

Stadt Obertshausen
Schubertstraße 11
63179 Obertshausen

Tel.: 06104 703 1112
Fax: 06104 703 91112