Stadt Obertshausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aus dem Rathaus

Erklärungen zum umfangreichen Zahlenwerk

Das neue Zahlenwerk der Stadt Obertshausen liegt auf dem Tisch. Obertshausens Bürgermeister und Kämmerer Manuel Friedrich hat am vergangenen Donnerstag (19. November) den Haushalt 2022 eingebracht, der nun in den Fachausschüssen beraten und am Donerstag,16. Dezember, in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden soll.
 
Keine einfachen Zeiten, die Obertshausen bevorstehen: Grundsteuererhöhung, Sparkurs, Investitionen werden gestrichen und hinausgeschoben. Außerdem wächst in gewissen Bereichen der Sanierungs- und Investitionsstau, personelle und finanzielle Ressourcen werden nicht entsprechend der Wünsche geschaffen. Es wird von Klimaschutz, Digitalisierung und Ganztagsbetreuung gesprochen, aber die Stadt Obertshausen schafft es noch nicht mal die Defizite der vergangenen Jahrzehnte und Jahre beispielsweise in der Instandhaltung von Gebäuden oder der Kinderbetreuung aufzuarbeiten.
 
Nun soll ein haushaltspolitischer Grundsatzbeschluss getroffen werden und ein Haushaltssicherungskonzept muss trotz bereits eingepreister Kürzungen und Steuererhöhungen auf den Weg gebracht werden. Darin wird beschrieben sein, wie Obertshausen bis 2024 einen ausgeglichenen Finanzhaushalt vorlegen und 2025 die Liquiditätsreserve aufbauen möchte. Das Ganze wird aller Voraussicht nach, wie bereits 2021, mit der Abstimmung der Kommunalaufsicht (Kreis Offenbach) und dem Regierungspräsidium erfolgen.
 
Doch was bedeutet das jährliche Zahlenwerk genau für die Bürgerinnen und Bürger? Rathaus-Chef Manuel Friedrich steht für Transparenz und will sich auch den Fragen der Bürgerinnen und Bürger dazu stellen. Dafür gibt es die Möglichkeit einer Sprechstunde am Montag, 29. November, von 18 bis 19 Uhr; Dienstag, 30. November, und Mittwoch, 1. Dezember, jeweils von 16 bis 17 Uhr sowie Donnerstag, 2. Dezember, von 17 und 18 Uhr. Manuel Friedrich beantworte dann während einer Videokonferenz Fragen. Wer keinen Internetzugang zur Verfügung hat, kann sich auch über das Telefon in die Videokonferenz einwählen. Interessierte melden sich zur Terminvereinbarung (spätestens bis 14 Uhr am jeweiligen Tag) unter Telefon: 06104 7031102 oder per E-Mail: dezernatsbuero(@)obertshausen.de an.

Navigation

Weitere Informationen

Pressestelle

Stadt Obertshausen
Schubertstraße 11
63179 Obertshausen

Tel.: 06104 703 1112
Fax: 06104 703 91112