Stadt Obertshausen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aus dem Rathaus

Nächste grundhafte Straßensanierung steht an

Am Montag, 23. Mai beginnt die Straßensanierung der Friedhofstraße im Stadtteil Obertshausen. Dann wird die Straße über die komplette Länge voll gesperrt. Für Durchgangsverkehr und auch Fußgänger müssen dann der Umleitung folgen. 
Foto: Steffen Ziesler/Stadt Obertshausen
Am Montag, 23. Mai beginnt die Straßensanierung der Friedhofstraße im Stadtteil Obertshausen. Dann wird die Straße über die komplette Länge voll gesperrt. Für Durchgangsverkehr und auch Fußgänger müssen dann der Umleitung folgen.
Foto: Steffen Ziesler/Stadt Obertshausen

Es wird gebaut: Derzeit bereitet eine Fachfirma die Einrichtung der Baustelle in der Friedhofstraße vor. Am kommenden Montag, 23. Mai, soll die nächste grundhafte Straßensanierung beginnen. Dazu ist eine Vollsperrung über die gesamte Länge der Friedhofstraße für den Verkehr bis Ende Herbst 2022 erforderlich. Derzeit wird ebenfalls im Stadtgebiet die Theodor-Körner-Straße bis zum Jahresende saniert.
 
„Seit einigen Jahren gibt es immer wieder Probleme mit dem Zustand der Friedhofstraße. So sind auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs schon zu dem einen oder anderen Noteinsatz ausgerückt“, erklärt Bürgermeister Manuel Friedrich. Und ergänzt: „Mit Einführung der Straßenbeitragssatzung für den zweiten Sanierungsabschnitt 2020 bis 2024 wurde die Friedhofstraße für die Sanierung vorgesehen und von der Stadtverordnetenversammlung mitbeschlossen.“ „Wir sind wirklich sehr froh, dass nun die Friedhofstraße mit der Sanierung an der Reihe ist und die Fahrbahn dann wieder in gutem Zustand sein wird. Die Maßnahme ist dringend notwendig“, sagt Erster Stadtrat Michael Möser.
 
Was wird genau gemacht im Zuge des Straßenbaus? Beidseitig erneuern Fachleute den Gehweg, die Fahrbahn wird erneuert sowie der Bereich mit markierten Stellplätzen versehen. Außerdem entstehen behindertengerechte Querungsstellen.
 
Im Zusammenhang mit der grundhaften Erneuerung der Straße erfolgt auch die Erneuerung der Wasser- und Gasleitung. Die Baumaßnahme kostet etwa 1,1 Millionen Euro.
 
Der in der Straße befindliche Kanal wurde bereits zuvor im sogenannten Inliner-Verfahren saniert. Anliegerinnen und Anlieger ist je nach Baufortschritt die Zufahrt zum eigenen Grundstück möglich.
 
Die Umleitung erfolgt für den Verkehr von Richtung Heusenstamm kommend über die Heusenstammer Straße, Bahnhofstraße sowie den Omega-Tunnel. Aus entgegengesetzter Richtung führt der Weg von der Heusenstammer Straße über Rembrücker Weg, Gartenstraße, Burgstraße, der Straße Im Hain sowie die Industriestraße. Ab dem Omega-Tunnel geht es auch über die Brühlstraße, Ringstraße, Brunnenstraße und Gartenstraße zum Rembrücker Weg. Die Umleitung ist entsprechend ausgeschildert.
 
Auch für die Fußgängerinnen und Fußgänger – im Speziellen für die Schulkinder, die dort den Weg zur Sonnentauschule nutzen – wird ebenfalls eine Umleitung eingerichtet. Diese führt von der Kreuzung Friedhofstraße/ Ringstraße über die Otto-Hahn-Straße, die Straße Im Hain über den Fußweg in Richtung Rembrücker Weg (hinter der Kita Im Trinkborn).
 
Die Stadtverwaltung bittet Anwohnerinnen und Anwohner sowie Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmerinnen um Verständnis.

Navigation

Weitere Informationen

Pressestelle

Stadt Obertshausen
Schubertstraße 11
63179 Obertshausen

Tel.: 06104 703 1112
Fax: 06104 703 91112